Sonntag, 2. Dezember 2012

Kochen mit Heilwasser - Fernsehen ist kalter Kaffee

   
Irgendwann an diesem Tag wird mir bewusst, dass ich die Rezepte offenbar gar nicht so genau gelesen habe. Amaretto? In der Kartoffel-Selleriesuppe? - Das wär mir doch ganz sicher aufgefallen! Und wer gibt überhaupt Mandellikör in eine herzhafte Suppe? Jedenfalls hoffe ich doch, dass die Suppe herzhaft ist...

Nun stehe ich in einer schicken Event-Küche und werde von zwei Kameras dabei gefilmt, wie ich diese Suppe probiere. Das mit dem Amaretto halte ich eigentlich für einen Scherz von Matthias Ruta. Doch dann schmecke ich die leichte Gemüsecreme und bin total begeistert. Der Amaretto befördert das Süppchen in eine andere Dimension. - Hammer!

Ein kurzer Clip ist übrigens bei youtube zu sehen!

Auf das Bild klicken, Amaretto kaufen und nachkochen!

Staatl. Fachingen hat uns zur Kochshow nach Köln eingeladen und ich komme mir vor wie im Fernsehen. Doch Fernsehen ist kalter Kaffee, gegen das, was wir gerade machen. Das ist live im Internet auf der ganzen Welt zu sehen und jeder kann mitmachen. Via Twitter schaltet sich Karin aus Zürich ein und fragt, ob der Amaretto auch gut zur Brokkolisuppe passen würde. Matthias blickt in die Kamera und denkt laut vor sich hin. Die Kombination von Mandeln und Brokkoli ist nicht abwegig, also warum nicht? Karin, versuch' es einfach mal!

An verschiedenden Orten in Deutschland stehen unterdessen sechs Blogger in ihren Küchen. Neben Töpfen und Pfannen haben sie ihre Laptops mit Kameras aufgestellt und ihr Bild geht ebenfalls zeitgleich ins Internet. Wir kochen tatsächlich zusammen! Damit nicht alle durcheinander reden, senden die Blogger ohne Ton. Ihre Kommentare und Fragen erreichen uns in der Chatbox, die ebenso öffentlich zu sehen ist wie die Twitter Wall.

Matthias ist ein Profi, der den Umgang mit kochenden Dilettanten wie mir gewöhnt ist. Die Rezepte hat der sympathische Koch vorbereitet, die Zutaten mitgebracht und bereit gestellt. Welche Aufgabe ich beim Kochen übernehmen soll, haben wir nicht abgesprochen. Der Junge aus dem Ruhrgebiet hat sowieso alles ganz locker im Griff. Wir wollen mal sehen, welche Tätigkeit sich so anbietet und wieviel Aufmerksamkeit das Laptop, das vor meinem Arbeitsplatz aufgebaut ist, verlangt. Während ich mit dem Super-Luxus-Wahnsinns-Küchenmesser des Profis Zwiebeln schneide, versuche ich gleichzeitig, die anderen Blogger, die Twitter Wall und die Chatbox im Auge zu behalten. Ab und zu schaue ich in die Kamera und gebe mir Mühe, etwas Verständliches zu sagen.

Stolz präsentiert Matthias seine Auswahl an frischen Pilzen, die er ergattern konnte. Er weiß zwar, dass ich die Pilze nicht essen werde, aber Anfassen und interessiert Kucken geht ja. Ein paar von den gelben, die so ähnlich wie Pfifferlinge aussehen, landen auf meinem Arbeitsbrett und ich soll sie mit einem kleinen Messerchen putzen wie Matthias es mir gezeigt hat. Eigentlich wollte ich meine Aversion gegen Pilze gar nicht so thematisieren, aber aus Andalusien kommt der Tweet, der mich entlarvt: Zorra, die offenbar mein Gesicht gut lesen kann, schreibt:


Als Hauptgericht hat Matthias ein Lammkarree vorgesehen. Wir sind glücklich, weil er hervorragendes irisches Fleisch bekommen hat, schön von Fett durchzogen und sehr saftig. Das Fleisch wird zunächst in der Pfanne kräftig angebraten und geht dann bei 80°C in den Backofen. Als die kochenden Blogger wissen wollen, woran man erkennt, dass das Fleisch innen rosa ist, lässt sich Matthias von einer Kamera zum Backofen begleiten und führt es vor.

Das Werkeln an Herd und das Plaudern mit Matthias und den Bloggern macht großen Spaß. Wir bekommen sofort Feedback auf alles, was wir tun, während wir beobachten wie es in den anderen Küchen läuft. Irgendwann kann ich kaum noch erwarten, dass die ganze Kocherei vorbei ist und wir endlich zum Höhepunkt kommen. Das Lamm duftet herrlich und der kleine Probierschluck von der Kartoffelsuppe hat meinen Appetit angeregt. Ich habe Hunger! Außerdem soll es für das gesamte Team noch spanischen Rotwein geben. Die Blogger werden mit dem Kochen spielend vor uns fertig und die ersten senden schon Fotos ihrer angerichteten Teller via Twitter und Facebook.

Und dann sind zwei Stunden rum wie nichts. Heiner Wolters von Staatl. Fachingen kommt wieder zu uns vor die Kamera und überreicht mir einen monströsen Blumenstrauß. Ich werde hinterher noch mehrmals fragen, ob wir wirklich volle zwei Stunden vor der Kamera standen. Erst, nachdem alles vorbei ist, wird mir bewusst, wie aufregend es war. 
 

Daher bedanke ich mich ganz herzlich für die freundliche Einladung zu diesem Event von Staatl. Fachingen. Mein allerherzlichster Dank geht an Sabine Lorenz  von Ketchum Pleon und an ihre Kollegin Laura Sodano. Ich sage auch danke und sende herzliche Grüße an Matthias Ruta, der alles so perfekt im Griff hatte und der sich durch nichts aus der Ruhe bringen ließ. Es war ein riesengroßer Spaß mit Dir!!! Ebenso geht mein Dank an Michael Wurzer und sein Team. Ohne die intelligente Technik von very.tv wäre dieses Event kaum möglich gewesen.

Herzlichen Dank auch an alle, die unsere Koch-Show am Bildschirm verfolgt haben sowie die Blogger, die mit uns gekocht haben, es war toll mit Euch!

Uwe Spitzmüller, Highfoodality
Lena Becker, Leonie Löwenherz
Daniel Briest, Gaumenthrill
Denise Souter, Nachgekocht
Lea Stegemann, Buntleben 
Helena, Hypnotized


5 Kommentare:

nachkochen hat gesagt…

Hallo Natalie,
es ist echt spannend zu lesen was so auf deiner Seite der Mattscheibe los war. Du hast das echt super gemacht! Ich bin manchmal alleine mit den ganzen Töpfen überfordert. Ohne dein Auge auf Fragen und Kommentare hätte ich vom Feed & Chat nicht so viel mitbekommen :)
Liebe Grüße Denise

...Frau Kampi... hat gesagt…

Ich hab zugeschaut und kann dir nur ein Kompliment machen! Du hast das wie ein Vollprofi gemeistert. Besser hätte es ein "richtiger" Moderator nicht machen können! Ich hoffe, dieses Event wird bald mal wiederholt. Dann bin ich wieder mit dabei

karin ZH hat gesagt…

"wie ein Vollprofi gemeistert" .....das kann ich nur unterstreichen. Unterhaltsam, flockige Kommentare und mit dem Koch ein gutes Team und Bild abgegeben. Meine liebsten Kommentare: der mit dem deutschen Honig, der direkt aus Spanien importiert wird und als M. R. (Koch) Dich aufforderte das Lamm zu probieren und Du um das Stück mit dem Fettrand gebeten hast!! Übrigens: ich werde in nächster Zeit mal Amaretto kaufen und nochmals Brokkolisuppe kochen. Ich berichte dann an dieser Stelle und auf #sfkocht.

nata hat gesagt…

Vielen herzlichen Dank @Denise! Abgesehen von dem Spaß, den ich bei der Kocherei hatte, bin ich auch sehr froh, dass ich Dich und Deinen Blog kennen gelernt habe.

Also @Frau Kampi, das wär doch echt nicht nötig gewesen... Nein, im ernst, ich freue mich wie verrückt, liebe Sandra! Da ich selber so beschäftigt war, habe ich gar keine Vorstellung, wie das aussah, was wir da gemacht haben. - Danke!

@Karin: Danke für Deine Unterstützung, auch während der Sendung! Und über die wahnsinnig übertriebenen Komplimente freue ich natürlich wie jeck. :))

zorra hat gesagt…

Ich hab es ja auch schon auf FB gesagt, du warst sehr souverän, wie ein Vollprofi hast du das gemeistert. Hat Spass gemacht zu zuschauen und mitzutwittern.

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails